26.02.2018

TSI

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Jedes Endgerät besitzt eine oder mehrere 48 Bit breite TSI (Tetra Subscriber Identity), die einmalig und einem definierten Endgerät zugewiesen ist. Sie wird bei jeder Aussendung mit übertragen. Eine TSI kann beispielsweise eine ITSI (Individual Tetra Subscriber Identity, MCC+MNC+ISSI) oder eine GTSI (Group Tetra Subscriber Identity, MCC+MNC+GSSI) sein, letztere dienen der Gruppenzugehörigkeit.

Die TSI ist für Tetra in etwa das, was die IMSI bei GSM ist.

Die TSI besteht aus mehreren Informationsblöcken: Der MCC für die Länderkennung, der MNC für die Netzbetreiberkennung und die SSI für die Geräte- oder Gruppenspezifische Zuordnung.

Typ MCC MNC SSI
Bit 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48
Format 10-Bit-Integer-Zahl 14-Bit-Integer-Zahl 24-Bit-Integer-Zahl

Bereich

Theoretisch: 0 – 1023
Tatsächlich: 000 – 999
Theoretisch: 0 – 16383
Tatsächlich: 0000 – 9999
Theoretisch und (AFAIK) tatsächlich: 0 – 16777215
Inhalt 3-stellige Länderkennung gemäß Empfehlung E.218 der ITU vom Mai 2004 (Details siehe MCC) Kennung des jeweiligen Netzbetreibers. Für Schengen-Mitglieder 1000 bis 1100 vorgesehen (Details siehe MNC). ISSI: Kennzeichnet eindeutig ein Endgerät
GSSI: Kennzeichnet die Zugehörigkeit zu einer Gruppe
ASSI: Adressierung fremder Netzwerkteilnehmer
TS: Tetra Systemadresse
Beispiel 0100000110 = 262 für Deutschland 0012, 0075 Tetra der Dolphin Telecom
1000, 1001, 1002, 1100 Tetra BOS
Beliebige Zahl (=Adresse) zwischen 0 und 16777215

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren